ZAHNWURZELBEHANDLUNG

DSC_9080

Endodontie

Endodontie oder Wurzelkanalbehandlung wird durchgeführt, wenn es aufgrund von Karies oder einer Verletzung zum Absterben der Pulpa (des Zahnmarks) und zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses kommt.

Die Kanäle können mittels manueller oder maschineller Nadeln gereinigt und erweitert werden. Mit Letzteren werden viel bessere Resultate erzielt, da sich diese speziellen Ni-Ti-Nadeln der Form des Kanals entsprechend winden und auch extrem gekrümmte Wurzelbereiche erreichen. Bei der Arbeit helfen wir uns mit einem lokalen Röntgenbild des Zahnes sowie einem speziellen elektronischen Wurzelkanal-Messgerät – dem Apex Locator.

In den entsprechend erweiterten Kanal wird ein Medikament appliziert und der Zahn vorübergehend hermetisch geschlossen. Bei stärkeren Entzündungen muss der Medikamenten-
Streifen mehrmals gewechselt werden, deshalb kann die Behandlung mehrere Monate dauern. Nachdem der Zahnarzt die Entzündung der Zahnpulpa je nach Entzündungsgrad mit einem oder mehreren Eingriffen behoben hat, werden die Wurzelkanäle hermetisch geschlossen. Es wird noch ein Kontrollröntgenbild aufgenommen. Die Zahnkrone des auf diese Weise geheilten Zahnes wird noch mit einer Füllung bzw. prothetisch – wenn die Zahnkrone zu stark beschädigt ist – versorgt.

Ein gut geheilter Zahn kann dem Patienten noch lange Zeit dienen.